FOLK/WORLD REVIEWS - GERMANY

Ivan Mazuze

Folk/World Reviews

His handling of the soprano saxophone is reminiscent of Brandford Marsalis (...) For jazz purists the album Ndzuti is certainly a highlight for fans of jazz and world music (...) By: Karsten Rube

Auf dem norwegischen Label des Etnisk Musikklubb erschienen in der Vergangenheit immer wieder interessante CDs von Musikern aus Afrika. Jüngstes Produkt ist die CD "Ndzuti" des mozambikanischen Saxofonisten Ivan Mazuze. Der Musiker hat sein Debütalbum 2009 in Südafrika aufgenommen, bevor er 2011 in Norwegen zu arbeiten begann. Sein Stil ist multikulturell und genreübergreifend. Afrikanische Wurzeln sind ebenso wegweisend, wie sein Hang zum Pop-Jazz. Sein Umgang mit dem Sopransaxofon erinnert an den von Brandford Marsalis. Doch während Marsalis dem experimentellen Jazz zugeneigt ist, bleibt bei Mazuze Afropop deutlich im Vordergrund. Für Jazzpuristen sicher kein Highlight, für Liebhaber von Jazz und Weltmusik aber ein Leckerbissen der besonderen Art. Mit Omar Sosa und Manou Gallo holt er sich überdies ein paar Spitzenkräfte der internationalen Jazzszene ins Boot. Doch auch ohne deren Hilfe ist dieses Album ein sehr freundlicher Blick auf das moderne Afrika und auf den afrikanischen Jazz.